Berlin (AFP) Telefonieren im EU-Ausland wird ab Montag erneut billiger. Wer mit seinem deutschen Handy auf Reisen in der Europäischen Union telefoniert, zahlt ab 1. Juli maximal 28 Cent pro Minute. Bislang waren bis zu 35 Cent fällig. Die Kosten für ankommende Gespräche sinken dann von zehn auf acht Cent. SMS dürfen statt bisher zehn nur noch neun Cent kosten. Andere Preise gelten bei speziellen Auslandstarifen, die manche Mobilfunker anbieten. Sie lohnen sich aber meist erst bei häufigen längeren Telefonaten. Der SMS-Empfang ist kostenlos.