Berlin (AFP) In Norddeutschland haben die Behörden vergangene Woche laut einem Pressebericht eine groß angelegte Razzia gegen ein mutmaßliches Islamisten-Netzwerk vorgenommen. Wie die Zeitung "Die Welt" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf Polizei und Staatsanwaltschaft berichtete, fand die Polizeiaktion gegen die verbotene Salafisten-Gruppe Millatu Ibrahim am 20. Juni an insgesamt 16 Orten in Hamburg und Schleswig-Holstein statt. Dabei seien Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt worden, zitierte die Zeitung eine Sprecherin der Hamburger Polizei. Insgesamt seien 80 Polizisten im Einsatz gewesen.