Berlin (AFP) - (AFP) Ein Jahr nach dem Amtsantritt des ägyptischen Präsidenten Mohammed Mursi sieht die Menschenrechtsorganisation Amnesty International die Situation in dem Land kritisch. Die Menschenrechtsbilanz Mursis sei "enttäuschend", teils habe sich die Lage "sogar verschlechtert", erklärte die Organisation am Freitag in Berlin. Mursi habe "die historische Chance verpasst, mit der Praxis von Willkür, Folter und der Unterdrückung abweichender Meinungen zu brechen".