Köln (SID) - Nach der langwierigen Test-Affäre um Mercedes in der Formel 1 hat der Automobil-Weltverband FIA das Reglement geändert und den Teams die Erlaubnis zu Testfahrten während der Saison wieder erteilt. Ab 2014 soll es während der Europasaison vier Tests über jeweils zwei Tage geben. Das teilte die FIA am Rande des Großen Preises von England (Sonntag, 14.00 Uhr/RTL und Sky) mit. Die Entwicklungsfahrten sollen jeweils kurz nach einem Grand Prix auf der gleichen Strecke erfolgen.

Geplant sind dabei jeweils der Dienstag und Mittwoch nach einem Rennen, auf diese Weise sollen Kosten gespart werden. Zudem werden auch Testfahrten im Januar 2014 erlaubt, um die neuen 1,6-Liter-Turbo-Motoren früher testen zu können. Der Nachwuchsfahrer-Test wird dafür ebenso gestrichen, wie die acht bislang erlaubten Streckentage zu Werbezwecken.

Auch die Tests im Windkanal wurden reduziert, um die Kosten zu begrenzen. Ab 2014 ist es zudem jeweils zwei Teams möglich, sich einen Windkanal zu teilen. Aus Kostengründen hatten die kleineren Teams lange gegen die Wiedereinführung von Testfahrten während der Saison argumentiert.