Silverstone (SID) - Dauerregen in Silverstone und Wasser auf der Strecke haben Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Co. im ersten freien Training zum Großen Preis von England (Sonntag 14 Uhr/RTL und Sky) eingebremst. Der 25 Jahre alte Heppenheimer blieb wegen der nassen Piste lieber in der Box und verzichtete wie sein großer Rivale Fernando Alonso (Ferrari) auf eine gezeitete Runde. Auch Kimi Räikkönen (Lotus) und Nico Rosberg (Mercedes) gingen das Risiko eines Unfalls nicht ein.

Die beste Zeit des unspektakulären Trainings fuhr Daniel Ricciardo (Toro Rosso) in 1:54,249 Minuten vor Nico Hülkenberg im Sauber (1:55,033/Emmerich) und Williams-Pilot Pastor Maldonado (1:55,458/Venezuela). Vierter wurde Lewis Hamilton im Mercedes (1:55,458/England). Auch Adrian Sutil (Force India) hielt sich zurück.

Die meisten Fahrer wie Vettel verzichteten auf gezeitete Runden, da für die nächsten Tage besseres Wetter vorausgesagt ist und so kaum Erkenntnisse für das Qualifying am Samstag (14 Uhr) und das Rennen zu erwarten waren.