London (AFP) Das britische Außenministerium hat eine besondere Gefahrenzone in Urlaubsorten ausgemacht: Balkone. Nach dem tödlichen Sturz eines britischen Jugendlichen von einem Balkon in einer Ferienanlage in Bulgarien verweist das Ministerium in seinen Hinweisen auf den beliebten Zeitvertreib "balconing", bei dem Urlauber von Balkon zu Balkon klettern oder von einem Balkon aus in ein Swimming-Pool springen. Meist stehen die Wagemutigen unter Alkoholeinfluss.