Silverstone (dpa) - Die Formel 1 bekommt einen neuen Strafenkatalog. Bei Regelverstößen erhalten die Rennfahrer künftig Strafpunkte, bei zwölf Punkten folgt eine automatische Sperre für ein Rennen. Diesen Beschluss verkündete der Motorsport-Weltrat des Internationalen Automobilverbands FIA.

Die Anzahl der Strafpunkte wird sich nach dem jeweiligen Vergehen bemessen. So wird das Verschulden von Unfällen deutlich härter bestraft als Verstöße gegen das Tempolimit. Nach einem Jahr werden die Strafpunkte aus dem Register des Fahrers getilgt. Zuvor hatten sich Piloten wie Weltmeister Sebastian Vettel gegen den Strafenkatalog ausgesprochen.