Aachen (SID) - Die deutschen Vielseitigkeitsreiter haben beim CHIO in Aachen einen gelungenen Auftakt hingelegt. Nach der Dressur setzte sich die Olympia-Dritte Sandra Auffarth (Ganderkesee/31,80 Punkte) mit dem zwölf Jahre alten Wallach Opgun Louvo an die Spitze. Der Australier Andrew Hoy (32,60) und der Warendorfer Andreas Ostholt (33,80) Punkte folgten auf den Plätzen zwei und drei.

Auch im Nationenpreis liegen die Gastgeber vor dem Springen und dem Geländeritt auf Siegkurs. Die Mannschaft von Bundestrainer Hans Melzer übernahm mit 109,40 Punkten die Führung vor Australien (120,20) und Schweden (123,60). "Es hat sich ausgezahlt, dass wir Sandra Auffarth ganz zum Schluss ins Rennen geschickt haben. Das ist immer ein gewisser Vorteil, das Feld vor sich zu haben", sagte Melzer.