London (SID) - Nur zwei Tage nach seinem sensationellen Sieg über Rekordchampion Roger Federer (Schweiz) ist Tennisprofi Sergej Stachowsky in Wimbledon gescheitert. Der Weltranglisten-116. aus der Ukraine verlor in Runde drei gegen Jürgen Melzer (Österreich) 2:6, 6:2, 5:7, 3:6.

"Möglicherweise war ich mental nicht bereit, weil jeder von mir erwartet hat, dass ich besser spiele, nachdem ich Roger geschlagen habe", sagte Stachowsky: "Aber es war auch ziemlich hart für mich, gestern war ein anstrengender Tag. Jeder wollte mit mir reden, jeder wollte einen Teil von mir."

Am Mittwoch hatte Stachowsky für die Überraschung im All England Club gesorgt und den siebenmaligen Titelträger Federer in vier Sätzen bezwungen. Damit endete die Rekordserie des langjährigen Weltranglistenersten. Federer hatte zuvor bei 36 Grand Slams in Serie mindestens das Viertelfinale erreicht.

Ein ähnliches Schicksal wie Stachowsky ereilte Qualifikantin Michelle Larcher de Brito (Portugal), die in Runde zwei überraschend Maria Scharapowa (Russland/Nr. 3) geschlagen hatte. Die Weltranglisten-131. unterlag der Italienerin Karin Knapp, Nummer 104 im WTA-Ranking, 5:7, 2:6.