München (AFP) Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat sich für die Entrümpelung der Lehrpläne ausgesprochen. "Das simple Pauken von Fakten halte ich für überflüssig", sagte sie der neuen Ausgabe des Magazins "Focus". "Kein Mensch muss wissen, wann genau die Schlacht im Teutoburger Wald war, wenn ihm nicht zugleich beigebracht wird, warum das historisch wichtig ist." Der Unterricht solle vielmehr Zusammenhänge vermitteln, "damit die Schüler Ereignisse der Weltgeschichte einordnen und bewerten können".