Aromo (AFP) In der Affäre um den flüchtige US-Geheimdienstenthüller Edward Snowden hat der ecuadorianische Präsident Rafael Correa mit US-Vizepräsident Joe Biden gesprochen. Correa sagte am Samstag, Biden haben ihn in einem Telefongespräch am Freitag "in knapper Form" mitgeteilt, dass die USA von Ecuador die Ablehnung des Asylantrags Snowdens erwarteten. Zuvor hatte Correa in seiner wöchentlichen Pressekonferenz Snowdens Enthüllungen über geheime britische und US-Programme zur Überwachung der Telefon- und Internetkommunikation als "größten Spionagefall in der Menschheitsgeschichte" bezeichnet.