Bagdad (AFP) Bei Bombenanschlägen und Angriffen in überwiegend sunnitischen Regionen im Irak sind am Samstag mindestens zehn Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. In Abu Ghraib westlich der Hauptstadt Bagdad starben drei Menschen, als eine Bombe auf einem Marktplatz explodierte, wie Mitarbeiter der Rettungsdienste und Sicherheitskräfte mitteilten. Mindestens zehn weitere Menschen wurden verletzt. Im benachbarten Garma schossen Angreifer auf eine Gruppe Polizisten und töteten drei von ihnen.