Bastia (dpa) - Der Erfurter Marcel Kittel hat die 1. Etappe der 100. Tour de France gewonnen.

Der Fahrer vom Team Argos-Shimano holte sich nach 213 Kilometern von Porto Vecchio nach Bastia auf der Mittelmeerinsel Korsika den Sieg im Massensprint vor dem Norweger Alexander Kristoff. Kittel übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung. Letztmals hatte in Stefan Schumacher im Jahre 2008 ein deutscher Fahrer das Gelbe Trikot getragen.

Der deutsche Sprinter Andre Greipel konnte wegen eines Defekts in die Entscheidung nicht eingreifen. Auch Ex-Weltmeister Mark Cavendish war nach einem Massensturz wenige Kilometer vor dem Ziel nicht im Vorderfeld vertreten.

Gegen 12.15 Uhr hatten in Porto Vecchio 198 Fahrer, darunter zehn deutsche Radprofis, die Jubiläumsausgabe der Frankreich-Rundfahrt über 3404 Kilometer in Angriff genommen. Der von seiner Dopingsperre nach Frankreich zurückgekehrte Spanier Alberto Contador und der Vorjahreszweite Christopher Froome (Großbritannien) gelten als die großen Favoriten im Kampf um den Gesamtsieg.

Die Pariser Champs Elysées sind nach 21 Etappen am 21. Juli Ziel der Tortur über mehr als drei Wochen. Die zweite Etappe führt am Sonntag über 156 Kilometer von Bastia nach Ajaccio.

Homepage des Rennens