Berlin (AFP) In der SPD-Führungsspitze wird nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" ein formaler Ausschluss einer großen Koalition erwogen. Ein solcher Schritt könne auf die eigenen Anhänger und Wahlkämpfer motivierend wirken, berichtet das Blatt unter Berufung auf Parteikreise. Bei anhaltend schlechten Umfragewerten könnte eine solche Festlegung erfolgen, womöglich in der "heißen Phase" des Wahlkampfes. Insbesondere SPD-Landespolitiker setzten demnach darauf, ein neues Bündnis mit der CDU/CSU vor der Wahl auszuschließen.