Lindau (dpa) - Nach jahrelangen Bauarbeiten am Pfändertunnel zwischen Bayern und Vorarlberg in Österreich soll der Verkehr von Donnerstag an vierspurig durch zwei Röhren rollen. Damit verschwindet ein Flaschenhals, der häufig lange Staus verursacht hat. Zugleich verschärft Österreich aber die Vignettenpflicht - dies sorgt auf deutscher Seite für Unmut. Befürchtet wird ein Verkehrschaos.
Die österreichische Autobahngesellschaft Asfinag stellt in der Nacht zum Donnerstag den Verkauf der sogenannten Korridorvignette ein. Das Tages-Pickerl für zwei Euro war eine Maut-Sonderlösung bei Bregenz.