Luxemburg (dpa) - Die Arbeitslosigkeit in den 17 Euro-Ländern bleibt auf Rekordniveau.

Im Mai waren 19,2 Millionen Männer und Frauen ohne Beschäftigung. Das waren 67 000 mehr als im Vormonat, meldete die europäische Statistikbehörde Eurostat am Montag in Luxemburg.

Die Quote stieg im Vergleich zum April von 12,0 auf 12,1 Prozent. Die Statistiker revidierten die Zahlen der Vormonate.

Die Wirtschaftskrise treibt die Arbeitslosenquote schon seit längerem in die Höhe. Besonders betroffen sind die südeuropäischen Krisenländer Griechenland, Spanien und Portugal.