Berlin (dpa) - Von heute an bekommen die rund vier Millionen Ost-Rentner 3,29 Prozent mehr Geld, für die etwa 16 Millionen West-Ruheständler sind es 0,25 Prozent mehr. Der Unterschied liegt vor allem an der ungleichen Lohnentwicklung in Ost und West.

Bei einer Monatsrente von brutto 1200 Euro steigt die Rente damit in den neuen Ländern um knapp 40 Euro, im Westen um 3 Euro. Mit der Anpassung erreicht der Rentenwert Ost 91,5 Prozent des Westniveaus.

Info zur Rentenerhöhung