Silverstone (dpa) - Nach den Reifen-Explosionen beim Formel-1-Rennen in Silverstone hat Weltverbandschef Jean Todt "umgehende Lösungsvorschläge" von dem Hersteller Pirelli gefordert. Die Sicherheit der Fahrer habe Priorität, sagte der Franzose nach dem Großen Preis von Großbritannien. In Silverstone waren reihenweise Reifen geplatzt. FIA-Rennleiter Charlie Whiting sagte, er sei ziemlich dicht vor einem Abbruch des Grand Prix gewesen. Die Fahrer reagierten mit Wut und großer Sorge auf die Vorfälle.