Paris (AFP) Nach der Aufnahme von Ermittlungen der chinesischen Behörden wegen mutmaßlicher Preisabsprachen zwischen Babymilch-Produzenten haben zwei große Hersteller ihre Preise gesenkt. Der französische Lebensmittelkonzern Danone kündigte am Donnerstag in Paris an, seine chinesische Tochterfirma Dumex bereite in Absprache mit der chinesischen Entwicklungs- und Reformkommission eine Preissenkung vor. Näheres werde zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Zuvor hatte der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé angekündigt, seine Tochterfirma Wyeth Nutrition werde die Preise für Babymilch-Pulver in China umgehend um bis zu 20 Prozent senken.