Paris (AFP) Nach Deutschland, Polen, und den Niederlanden haben mit Frankreich und Italien am Donnerstag weitere EU-Staaten einen Asylantrag des früheren US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden abgelehnt. In einer Erklärung des französischen Innenministeriums hieß es, angesichts einer juristischen Analyse und der Lage der Interessenparteien "wird Frankreich nicht zustimmen". Die USA seien ein demokratischer Staat mit einer unabhängigen Justiz, sagte Innenminister Manuel Valls.