Berlin (AFP) Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich nach dem Telefonat mit US-Präsident Barack Obama zur Datenausspähung durch den US-Geheimdienst zurückhaltend geäußert. Sie sei dafür, "dass wir erst mal die Faktenlage klären", sagte Merkel am Donnerstag vor Journalisten auf Schloss Meseberg zum weiteren Vorgehen. Sie habe Obama aber deutlich gemacht, dass gerade das Ausspähen von Einrichtungen nicht dem entspreche, wie Partner miteinander umgehen sollten. "Der amerikanische Präsident, so mein Eindruck, hat die Dinge und auch die Sorgen sehr ernst genommen", sagte Merkel weiter zu dem Telefonat. Merkel und Obama hatten Mittwochabend telefoniert.