Wien (AFP) Der Schlecker-Nachfolger Dayli ist insolvent. Die Restrukturierungsfirma Tap 09 des österreichischen Investors Rudolf Haberleitner meldete am Donnerstag beim Landgericht Linz einen Antrag auf ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung an, wie Dayli mitteilte. Von der Insolvenz sind insgesamt 3468 Beschäftigte in den fünf Ländern mit Dayli-Filialen sowie hunderte Lieferanten und Vermieter betroffen. Die Filialen sollen geöffnet bleiben. Ziel sei es, so viele Arbeitsplätze wie möglich zu erhalten, erklärte der neue Dayli-Eigentümer Martin Zieger, der die Drogeriekette laut Medienberichten für die symbolische Summe von einem Euro gekauft haben soll.