Luxemburg (AFP) Betriebskrankenkassen (BKK) könnten wegen irreführender Werbung um Mitglieder künftig womöglich ebenso abgemahnt werden wie andere Unternehmen auch. Dafür sprach sich zumindest der Generalbundesanwalt Yves Bot am Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg am Donnerstag in seinem Schlussantrag aus. Der EuGH folgt zumeist den Schlussanträgen seiner Generalanwälte.