Berlin (SID) - Der deutsche Eishockey-Meister Eisbären Berlin hat nach langer Suche einen Nachfolger für Erfolgstrainer Don Jackson gefunden. Der Deutsch-Kanadier Jeff Tomlinson unterschrieb einen Zweijahresvertrag als neuer Headcoach des DEL-Rekordmeisters. Der 43-Jährige erhielt auch deshalb die Zusage, weil er von 2000 bis 2010 als Spieler, Farmteam-Coach und Assistenztrainer bereits Teil der Eisbären-Organisation war. Zuletzt hatte Tomlinson die Düsseldorfer EG (2010 bis 2012) und die Nürnberg Ice Tigers (2012/13) trainiert.

"Berlin war schon mal für zehn Jahre mein Zuhause. Ich bin mir sicher, dass ich mich schnell einleben werde", sagte der Rückkehrer und lobte die Eisbären als "europäischen Spitzenklub mit tollen Voraussetzungen". Tomlinson tritt ein schweres Erbe an. Vorgänger Jackson, der vor einem Monat seinen Wechsel zu Red Bull Salzburg bekannt gegeben hatte, war in den vergangenen sechs Jahren mit den Eisbären fünfmal Meister geworden.

Klubmanager Peter John Lee traut dem neuen Mann hinter Bande zu, in Jacksons große Fußstapfen zu treten. "Am Ende hat mich Jeff aufgrund seiner Motivation und der detaillierten Analyse unseres Teams überzeugt. Er weiß genau, was er will und welche Schritte unser Team gehen muss, um sich weiter zu erbessern. Er hatte das beste Konzept für die Weiterentwicklung der Eisbären", sagte Lee.

Neben Tomlinson, der am 29. Juli in Berlin erwartet und an diesem Tag auch offiziell vorgestellt wird, war auch Ralph Krueger Trainerkandidat. Der Deutsch-Kanadier hatte den Eisbären nach seiner Entlassung als Coach des NHL-Klubs Edmonton Oilers aber abgesagt. "Ich brauche etwas Abstand, und auch meine Frau wäre nicht traurig über eine kleine Auszeit", hatte Krueger gesagt.