Zürich (SID) - Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft hat durch den Confed-Cup-Sieg ihren freien Fall in der FIFA-Weltrangliste gestoppt. Der Rekord-Weltmeister, der vor einem Monat auf seine schlechteste Platzierung seit Einführung der Rangliste im Jahr 1993 abgerutscht war, kletterte nach dem Finalsieg gegen Spanien (3:0) von Rang 22 auf Position 9. Die deutsche Nationalmannschaft liegt unverändert auf dem zweiten Platz hinter dem souverän führenden Welt- und Europameister Spanien.

Kolumbien eroberte Platz drei und erreichte durch die Erfolge in der WM-Qualifikation die höchste Platzierung seiner Geschichte. Dahinter folgen Argentinien, die Niederlande und Italien. England fiel auf Rang 15, Frankreich auf 23.