Köln (SID) - Die Verhandlungen zwischen dem Bundesligisten Eintracht Frankfurt und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) über eine Entschädigungszahlung für die Verletzung von U21-Nationaltorwart Kevin Trapp stehen kurz vor dem Abschluss. "Es sind nur noch juristische Dinge zu klären", sagte Vorstandschef Heribert Bruchhagen im Trainingslager der Hessen in Feldkirchen an der Donau. Die Zahlung soll rund 700.000 Euro betragen.

Der 22-jährige Trapp hatte sich Mitte März bei einem DFB-Werbedreh an der linken Hand verletzt und konnte in den folgenden Spielen der Rückrunde nicht mehr eingesetzt werden.