Köln (SID) - Der wegen Dopings gesperrte luxemburgische Radprofi Fränk Schleck steht vor einer ungewissen sportlichen Zukunft. Der Vertrag des 32-Jährigen beim Team Radio Shack-Leopard, das ab der kommenden Saison Rennen unter dem neuen Namen Trek bestreitet, wurde nicht verlängert. Das teilte die Mannschaft mit den deutschen Radprofis Jens Voigt, Andreas Klöden und Danilo Hondo am Donnerstag mit.

Schleck war bei der Tour de France 2012 nach der 13. Etappe positiv auf das Diuretikum Xipamid getestet worden. Der Tour-Dritte von 2011 wurde im Januar von der Anti-Doping-Agentur Luxemburgs ALAD rückwirkend ab dem 14. Juli 2012 für ein Jahr gesperrt und kann deshalb auch nicht an der 100. Ausgabe der Frankreich-Rundfahrt teilnehmen. Welche Auswirkunden die Personalentscheidung auf die Zukunft von Bruder Andy Schleck bei Trek hat, bleibt abzuwarten.