Moskau (AFP) Nach dem jüngsten Absturz einer unbemannte Trägerrakete vom Typ Proton-M mit drei Navigationssatelliten an Bord hat Russland offenbar alle geplanten Starts von Proton-Raketen gestoppt. "Eine Untersuchungskommission hat gestern entschieden, alle Vorbereitungen zum Start von Proton-Raketen von Baikonur aus auszusetzen", zitierte die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag einen Vertreter des Raumfahrtsektors. Der Stopp gelte, bis die Kommission "die Zuverlässigkeit" der Raketen wieder bestätige.