Kasan (SID) - Eine Medaille als Geburtstagsgeschenk - das ist das Ziel von Ruder-Olympiasieger Philipp Wende bei der 27. Sommer-Universiade im russischen Kasan (6. bis 17. Juli). "Das Minimalziel ist der Endlauf. Eine Medaille wäre schön, damit könnte ich mich sozusagen selbst beschenken", sagte Wende in einem Eurosport-Interview. Seinen 28. Geburtstag feierte der Goldmedaillengewinner im Männer-Doppelvierer von London 2012 am Donnerstagmorgen im Flieger nach Russland.

In Kasan startet Wende im Einer. "Die neue Bootsklasse ist sicher eine Herausforderung, und als Olympiasieger will man sich natürlich nicht blamieren. Die Konkurrenz ist mir fast unbekannt. Ich kenne nur einen Litauer, der bei den vergangenen Weltmeisterschaften allerdings immer im A-Finale stand", sagte Wende, der aus Wurzen im Landkreis Leipzig stammt.

Der Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband (adh) reist mit 142 teilweise olympiaerfahrenen Athleten und 80 Offiziellen zur am Samstag beginnenden Universiade. Bei den Weltsportspielen für Studenten wird die deutsche Mannschaft angeführt vom Reck-Olympiazweiten Fabian Hambüchen (Kunstturnen) und Wende, dem einzigen Olympiasieger im Team.

Insgesamt werden rund 13.000 Teilnehmer aus 170 Ländern in Kasan erwartet, in 27 Sportarten werden mehr als 350 Medaillen vergeben. Eurosport und Eurosport 2 übertragen die Wettkämpfe rund 120 Stunden live.