Yaoundé (SID) - Die Fußball-Nationalmannschaft Kameruns mit dem deutschen Trainer Volker Finke darf sich wieder große Hoffnungen auf eine Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien machen. Die FIFA wertete die 0:2-Niederlage gegen Togo wegen des Einsatzes des gesperrten togoischen Mittelfeldspielers Alaixys Romao in einen 3:0-Sieg Kameruns um. Die "unzähmbaren Löwen" gehen nun als Tabellenführer in den Showdown am lettzen Spieltag gegen Verfolger Libyen (6. September).

Allerdings hat Kamerun derzeit mit eigenen Problemen zu kämpfen: Der kamerunische Verband FECAFOOT ist wegen staatlicher Einmischung mit sofortiger Wirkung provisorisch suspendiert worden. Wie die FIFA ebenfalls am Donnerstag mitteilte, ist dem Verband bis zur Korrektur der Mängel untersagt, an sämtlichen Wettbewerben teilzunehmen.