Berlin (dpa) - Die Piratenpartei, die Freien Wähler und die rechtsextreme NPD dürfen im September bei der Bundestagswahl antreten.

Der Bundeswahlausschuss bescheinigte diesen drei Parteien am Donnerstag formal, dass sie dank ihrer Landtagsmandate auch automatisch für die Wahl zum Bundestag zugelassen sind. Gleiches gilt für die bereits im Bundestag vertretenen Parteien CDU, CSU, SPD, FDP, Linke und Grüne.

Darüber hinaus haben rund fünf Dutzend Kleinparteien ihre Teilnahme an der Wahl beantragt. Über ihre Zulassung entscheidet der Wahlausschuss in einer zweitägigen Sitzung, die erst an diesem Freitag zu Ende gehen wird.

Liste der angemeldeten Parteien

Infos zum Bundeswahlausschuss