Hamburg (AFP) Nach dem Umsturz in Ägypten hat Friedensnobelpreisträger Mohamed ElBaradei vor einer Hatz auf die Muslimbrüder gewarnt. "Ich fordere, dass wir die Bruderschaft in den Demokratisierungsprozess miteinbeziehen", sagte der Politiker, der als Kandidat für das Amt des Übergangsregierungschefs in Kairo gehandelt wird, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Niemand dürfe "ohne triftigen Grund vor Gericht gestellt werden". Ex-Präsident Mohammed Mursi müsse "mit Würde behandelt werden", das sei die "Voraussetzung für eine nationale Versöhnung".