Bagdad (AFP) Nach mehr als drei Jahren hat sich der Präsident des halb autonomen Kurdengebietes im Irak, Massud Barsani, erstmals wieder in Bagdad mit Regierungschef Nuri al Maliki getroffen und über die Aufteilung der Öleinnahmen verhandelt. Beide seien übereingekommen, die umstrittenen Gesetze nun bald im Parlament verabschieden zu lassen, sagte Maliki im Anschluss an das Treffen am Sonntag auf einer gemeinsamen Pressekonferenz. Sie wollten zusammenarbeiten und gemeinsam bekämpfen, was den Irak und Kurdistan in Gefahr bringe, sagte Barsani.