San Francisco (SID) - Das Emirates Team New Zealand dreht bei den Herausforderer-Rennen des 34. America's Cup weiterhin einsam seine Runden. Auch in der zweiten Regatta ohne Gegner sammelten die "Kiwis" vor San Francisco einen Punkt ein. Nachdem Luna Rossa (Italien) die erste Wettfahrt wegen eines Protestes boykottiert hatte, sollte die zweite Regatta der Neuseeländer gegen Artemis stattfinden.

Die Schweden warten nach ihrem schweren Unfall am 9. Mai, bei dem Crewmitglied Andrew Simpson tödlich verunglückte, allerdings noch immer auf die Fertigstellung ihres zweiten AC72-Katamarans und konnten nicht antreten. So wurde das Rennen für das Emirates Team New Zealand erneut zu einer Trainingsfahrt. "Wir spüren, dass wir uns weiter ein ganzes Stück verbessern können", sagte Taktiker Ray Davies nach dem Rennen: "Jeder versucht, die schnellste manövrierfähige Konfiguration herauszufinden."

Bei den Herausforder-Rennen wird der Gegner des titelverteidigenden US-Teams Oracle ermittelt. Die Finalregatten finden vom 7. bis zum 21. September statt.