London (SID) - Der britische Sprinter James Dasaolu hat einen Monat vor der Leichtathletik-WM in Moskau (10. bis 18. August) ein Ausrufezeichen gesetzt. Der 25-Jährige lief im 100-m-Halbfinale der nationalen Meisterschaften in Bimingham 9,91 Sekunden und damit die zweitbeste Zeit, die jemals einem Briten gelungen ist. Nur Europarekordler Linford Christie (9,87) war bislang schneller.

In der Jahresweltbesten-Liste hat Dasaolu, der nach seiner persönlichen Bestleistung wegen leichter muskulärer Probleme auf einen Start im Endlauf verzichten will, nur drei Läufer vor sich: Tyson Gay (USA/9,75), den nicht für Moskau qualifizierten Asafa Powell (Jamaika/9,88) und Justin Gatlin (USA/9,89). Olympiasieger und Weltrekordler Usain Bolt (Jamaika/9,94) ließ er hinter sich.