Leipzig (AFP) Bei Konflikten mit ihren männlichen Artgenossen setzen Bonobo-Weibchen laut einer neuen Studie ganz gezielt auf ihre Attraktivität. Wenn die Weibchen sexuelle Bereitschaft zeigen, gewinnen sie Konflikte mit männlichen Vertretern der Primatenart leichter, wie Forscher des Leipziger Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie am Montag mitteilten. Gegenüber solchen Weibchen verhalten sich die meist größeren und stärkeren Männchen dann weniger aggressiv.