Leverkusen (SID) - Bayer Leverkusens Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser glaubt, dass der Werksklub auch in der neuen Saison wieder zu den Spitzenteams der Fußball-Bundesliga zu zählen ist. "Wir haben ein gutes Team, die Mannschaft ist im Moment komplett. Fußballerisch ist das zum jetzigen Zeitpunkt schon richtig gut. Ich bin optimistisch, dass wir auch in der kommenden Spielzeit eine tragende Rolle spielen können", sagte der 63-Jährige im Trainingslager in Zell am See-Kaprun Sky Sport News HD.

Am 30. September scheidet der ehemalige DFB-Ligasekretär als Sprecher der Geschäftsführung der Bayer Fußball-GmbH aus. Seine Nachfolge tritt Michael Schade an.

Beim Vormittags-Training am Dienstag konnte Nationalspieler Philipp Wollscheid nicht mitwirken, denn er litt unter einer Magen-Darm-Erkrankung. Für den bosnischen Nationalmannschaftskapitän Emir Spahic war die Einheit vorzeitig beendet, nachdem der Innenverteidiger ohne gegnerische Einwirkung eine Blessur am Gesäßmuskel erlitten hatte.

Nationalspieler Stefan Reinartz (24) sieht indes die jüngsten Erfolge der Rheinländer in der Öffentlichkeit nicht entsprechend gewürdigt. "Wir sind nicht gut darin, uns selbst zu feiern. Es ist immer ein bisschen doof, sich auf die eigene Schulter zu klopfen, aber wenn es gut läuft, darf man sich als Verein auch ruhig selbst loben. Denn darauf zu warten, dass es jemand anders macht, zieht in unserem Fall ja anscheinend nicht", sagte Reinartz der Rheinischen Post.

In der vergangenen Saison hatte Bayer den dritten Platz hinter den Champions-League-Finalisten Bayern München und Borussia Dortmund belegt. Damit hatten sich die Rheinländer direkt für die Königsklasse qualifiziert.

Der defensive Mittelfeldspieler hat ein Imageproblem bei Bayer ausgemacht: "Meiner Meinung nach würde uns eine Art Gallier-Image gut stehen. Wir sind eingekeilt zwischen Köln, Gladbach, Düsseldorf, Schalke und Dortmund, haben dadurch ein kleines und brutal umkämpftes Einzugsgebiet - und trotzdem haben wir in Leverkusen eine gute Jugendarbeit, trotzdem stehen wir regelmäßig unter den ersten Fünf. Es müsste mehr in Richtung 'Wir gegen den Rest der Welt' gehen. Dann darfst du auch ruhig mal gegen Wolfsburg oder Schalke schießen und fragen, wo die denn mit größeren finanziellen Mitteln geblieben sind."