New York (SID) - Metta World Peace bleibt nun doch in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA. Das Enfant terrible einigte sich mit den New York Knicks auf einen Vertrag über zwei Jahre und entschied sich damit gegen das angedachte Engagement in China. "Das war eine einfache Entscheidung für mich", sagte der 33-Jährige, dessen Vertrag bei den Los Angeles Lakers nach vier Jahren aufgelöst worden war.

World Peace, früher unter seinem bürgerlichen Namen Ron Artest bekannt, galt in seiner mittlerweile 14 Jahre dauernden Karriere in der stärksten Liga der Welt als einer der besten Defensivspieler, war aber auch beständig in die Negativ-Schlagzeilen geraten. 2004 war World Peace als Auslöser einer Massenschlägerei für insgesamt 86 NBA-Spiele aus dem Verkehr gezogen worden. Im vergangenen Jahr musste er siebenmal zusehen, nachdem er Gegenspieler James Harden den Ellbogen gegen den Kopf gerammt hatte.