Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Dienstag seine Rally der vergangenen sechs Handelstage unterbrochen. Dem Start in den ersten Börsenminuten folgten leichte Gewinnmitnahmen, so dass er im frühen Handel um 0,16 Prozent auf 8222 Punkte nachgab.

Der MDax verlor 0,17 Prozent auf 14 020 Punkte und der TecDax fiel um 0,22 Prozent auf 992 Punkte. Der Leitindex der Eurozone, der EuroStoxx 50, büßte 0,32 Prozent auf 2678 Punkte ein.

Vor den wichtigen ZEW-Konjunkturerwartungen am Vormittag und der Rede des US-Notenbankchefs Ben Bernanke vor dem Repräsentantenhaus am Mittwoch dürften sich die Anleger weitgehend mit Aktienengagements zurückhalten, sagte ein Börsianer. Zudem rücken aktuell auch wieder die Probleme in den europäischen Peripherieländern in den Fokus.

Im Dax zogen gleich mehrere Aktien Aufmerksamkeit auf sich: Nach einem Interview gaben die BMW-Papiere um 0,72 Prozent nach und waren damit zweitschwächster Wert. Vorstandschef Norbert Reithofer bezeichnete die Lage auf dem westeuropäischen Markt aufgrund der Euro-Krise als "weiterhin schwierig" und rechnet erst im zweiten Halbjahr 2014 mit einer leichten Belebung, wie er der "Börsen-Zeitung" sagte.

Die Aktien von ThyssenKrupp und Lufthansa hingegen rangelten sich um den Spitzenplatz im Leitindex. Zuletzt waren die Thyssen-Papiere Favorit mit plus 1,60 Prozent. Der Industrie- und Stahlkonzern steht laut einer brasilianischen Zeitung kurz vor einer Einigung über den Verkauf seines Stahlwerks in Brasilien. Die US-Bank Goldman Sachs äußerte sich positiv zur Lufthansa-Aktie, die daraufhin um 1,46 Prozent zulegte.