Berlin (AFP) Unionsfraktionschef Volker Kauder hat sich klar zur Vorratsdatenspeicherung bekannt. "Dass Daten drei oder sechs Monate gespeichert werden und die Ermittlungsbehörden darauf nach richterlicher Anordnung zugreifen können, halte ich für akzeptabel", sagte der CDU-Politiker der "Saarbrücker Zeitung" (Mittwochsausgabe). Nach dieser Zeit müssten die Daten gelöscht werden. Ein erneuter schwerer Terroranschlag auf europäischem Boden dürfe nicht riskiert werden. Europa müsse in dieser Frage jetzt endlich eine einheitliche Haltung entwickeln und sie dann überall umsetzen.