Brüssel (AFP) Der Europäische Rechnungshof hat die Europäische Kommission wegen eines über eine halbe Milliarde Euro teuren, aber weitgehend unwirksamen Verkehrsprogrammes gerügt. Die zwei Stufen des Programmes hätten zwischen 2003 und 2013 "nur wenig" bewirkt, monierte die Luxemburger EU-Behörde am Dienstag. Das sogenannte Marco-Polo-Programm sollte Güter von der Straße auf die Schiene sowie auf die Binnen- und Seeschifffahrt umleiten.