Paris (AFP) Der Sohn des französischen Außenministers Laurent Fabius ist ins Visier der Justiz geraten. Gegen Thomas Fabius läuft eine Untersuchung wegen des Verdachts des "Betrugs", der "Geldwäsche" und der "Fälschung", wie am Dienstag aus Justizkreisen in Paris verlautete. Dabei geht es insbesondere um den Kauf einer Wohnung für sieben Millionen Euro im Jahr 2012 durch den jungen Mann.