Rottach-Egern (SID) - Jung-Nationalspieler Max Kruse vom Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach geht das Rennen um einen Platz in Deutschlands Kader für die WM-Endrunde 2014 in Brasilien gelassen an. "Natürlich ist es für jeden Spieler ein Traum, bei einer WM zu spielen. Aber bis Brasilien kann noch so viel passieren. Deswegen habe ich mir auch noch keine Gedanken gemacht, was in zehn Monaten sein könnte", sagte der 25 Jahre alte Borussen-Zugang vom SC Freiburg dem SID im Gladbacher Trainingslager in Rottach-Egern.

Kruse war zum Abschluss der vergangenen Saison für die USA-Reise der deutschen Nationalmannschaft erstmals in den Kader von Bundestrainer Joachim Löw berufen worden. Nach seinem Debüt gegen Ecuador trug sich Kruse gegen die USA in seinem zweiten Länderspiel auch erstmals in die Torschützenliste der Nationalmannschaft ein.