Conakry (AFP) Bei Kämpfen zwischen Angehörigen zweier Stämme im westafrikanischen Guinea sind mindestens 16 Menschen getötet worden. Etwa 80 weitere wurden bei den zwei Tage dauernden Gefechten in Koulé und N'Zérékoré im Südosten des Landes verletzt, wie ein Regierungssprecher in Conakry der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag sagte. Inzwischen seien zahlreiche Sicherheitskräfte im Einsatz, in der Stadt N'Zérékoré beginne sich die Lage wieder zu normalisieren.