Hamburg (dpa) - Tommy Haas möchte beim Hamburger Tennisturnier seinen Finaleinzug von 2012 wiederholen. Der gebürtige Hamburger sieht indes den Schweizer Roger Federer bei der mit 1,23 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung als Top-Favoriten an.

"Roger muss man schlagen, um hier zu gewinnen", sagte Haas bei einer Pressekonferenz in der Hansestadt. "Aber auch Almagro, Monaco und Verdasco sind stark. Man darf niemanden unterschätzen", ergänzte der 35-Jährige.

Im Vorjahr hatte Haas für das Hauptfeld am Rothenbaum noch eine Wildcard benötigt und war später im Endspiel dem Argentinier Juan Monaco unterlegen. 2013 ist er hinter Federer an Nummer zwei gesetzt. "Das ist für mich selbst unglaublich", sagte Haas vor seinem elften Auftritt in Hamburg, wo er für die erste Runde in Freilos erhielt. Am Mittwoch trifft Haas nun auf den slowenischen Qualifikanten Blaz Kavcic (ATP-Ranking 135). "Ich will weit kommen und mein bestes Tennis abrufen", betonte der Weltranglisten-Elfte.