Athen (AFP) Das griechische Parlament hat am späten Mittwochabend umstrittene Massenentlassungen im öffentlichen Dienst gebilligt. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte für ein Sparprogramm, demzufolge bis Ende 2014 insgesamt 15.000 der 700.000 Staatsbediensteten entlassen werden. Die Verabschiedung der Pläne war eine Voraussetzung für die Überweisung der nächsten Tranche der internationalen Hilfskredite an das überschuldete Land.