Buenos Aires (AFP) Weil ein Fluglotse im argentinischen Neuquén lieber ein Nickerchen als seinen Job gemacht hat, muss er sich nun vor der Justiz verantworten. Einem Bericht der Lokalzeitung "La Mañana" zufolge traf die Flughafenpolizei den Mann schlafend auf einer Matratze an, nachdem ein Flugzeug im Landeanflug mehrfach vergeblich versucht hatte, Kontakt mit dem Fluglotsen aufzunehmen. Ein Vertreter der argentinischen Luftwaffe bestätigte am Donnerstag, dass die Justiz in den Fall eingeschalten worden sei.