Berlin (AFP) Vor allem in Großstädten gehen viele Migrantenkinder auf Schulen mit einem hohen Zuwandereranteil. Dort besuchen knapp 70 Prozent der Schüler mit Migrationshintergrund eine Grundschule, an der mehrheitlich Kinder nicht-deutscher Herkunft unterrichtet werden, wie aus einer am Donnerstag in Berlin vorgelegten Studie des Forschungsbereichs beim Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) hervorgeht. Bei Kindern ohne Migrationshintergrund sind es demnach nur 17,1 Prozent.