Istanbul (SID) - Der türkische Fußball-Traditionsverein Fenerbahce Istanbul darf in der kommenden Saison möglicherweise doch in der Champions Leauge starten. Der Internationale Sportgerichtshof CAS setzte die Sperre durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) aufgrund eines schwebenden Verfahrens aus. Wie die UEFA bestätigte, wird der 18-malige Meister daher am Freitag an der Auslosung der 3. Qualifikationsrunde der Königsklasse teilnehmen. Der ebenfalls gesperrte Stadtrivale Besiktas Istanbul wird vorerst auch bei der Auslosung zu den Play-offs der Europa League (9. August) dabei sein.

Die UEFA hatte Fenerbahce ebenso wie Besiktas wegen Spielmanipulationen gesperrt. Beide Teams waren daraufhin am Mittwoch vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS gezogen. Dieser kündigte im Falle von Fenerbahce eine Entscheidung für den 28. August an, zwei Tage später soll über Besiktas entschieden werden.

"Ich möchte mich bei Fans, Mitgliedern und Anwälten bedanken", sagte Fenerbahces Klubpräsdent Aziz Yildirim in einer Videobotschaft.