Berlin (dpa) - Bereits vor dem Urteil im Prozess gegen den Kreml-Kritiker Alexej Nawalny hat der parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck, Kritik am russischen Präsidenten Wladimir Putin geäußert.

Der Kreml-Chef befinde sich in "Panik vor der neuen Zivilgesellschaft", sagte Beck der "Frankfurter Rundschau". Der Prozess gegen Nawalny diene dazu, ihn "mit einer möglichen strafrechtlichen Sanktion innenpolitisch aus dem Verkehr zu ziehen".

Zudem nutze Putin die Aufmerksamkeit im Fall des US-Geheimdienst-Enthüllers Edward Snowden, um "in internationalen Medien von dem Prozess gegen Nawalny abzulenken", sagte Beck. Das der Westen Snowden nicht aufnehme, sei deshalb ein "Riesenfehler".